Schon wieder Wochenende

Die letzte Woche ist wirklich schnell vergangen! Und dieses Wochenende auch!

Gestern sind wir beide mit dem Moped herumgefahren! Kreuz und quer durch die Gegend, Marc hat ja kaum Gelegenheit dazu. Eigentlich haben wir gar nicht viel mehr gemacht!

Abends fuhren wir mit dem Bahtbus in die Stadt. Nach einigem Durcheinander in der Firma wird er nun doch nach Deutschland auf Geschäftsreise gehen und wir wollten noch ein paar Kleinigkeiten dafür einkaufen. Mit dem Auto ist es aber an einem Samstagabend einfach schwierig mit den Parkplätzen.

So gingen wir zum ersten Mal nach Pattaya durch die Souveniermärkte. Ich weiß auch nicht, aber wenn man länger an so einem Ort wohnt, da gefällt einem nichts von dererlei Artikeln. Ich wollte Babykleidung für einen kleinen Neubürger erstehen, das ist dann noch ganz nett, aber für mich hätte ich nichts gefunden.

Heute war das Wetter schon morgens eindeutig auf Regen gebürstet. Dicke, schwarze Wolken standen am Himmel, aber wir bekamen unser Frühstück noch im Trockenen. Wir fuhren später zu US Camping, dem eigenartigen Militärartikelladen, von dem ich schon einmal geschrieben habe.

Alle Flugzeuge dort waren abgebaut worden, der Boden wurde nivelliert und betoniert, die Fliegerlein werden dort wohl neu aufgebaut. Wie schrecklich, dachte ich, ich mochte den Charme von überwachsenem Erdboden, freilaufenden Hühnern mit Küken im Gefolge und dem ganzen, leicht irre anmutenden Flair. Nun wird es museumsartig brav werden. Schade, eigentlich. Aber wir gucken mal, wie sich das entwickelt!

Auf dem Rückweg waren wir noch schnell im Supermarkt, aber als wir gehen wollten, da regnete es schon. Und wenn es hier regnet, dann richtig. Nicht so ein bisschen Gedrissel für 5 Tage am Stück, hier kommt der gesamte Regen für eine deutsche Woche innerhalb von 50 Minuten vom Himmel. Gut, dachte ich, gehen wir in ein Café! Gibt es aber in dem doofen Kaufhaus nicht, nur eine Eisdiele von Svensons, das ist eine amerikanische Kette mit dem Flair einer schlecht geführten Kantine. Aber immerhin!

Ich bestellte einen Kaffee, Marc ein Durianeis. Sagt Euch nichts, gelle! Da habt Ihr aber Glück gehabt. Durian ist eine ganz widerwärtig stinkende Frucht! Punkt! Der Geruch liegt zwischen verrottendem Obst und Aas. Es ist strikt verboten diese Frucht in Flugzeuge, Züge, Busse, Hotels und öffentliche Gebäude zu bringen. Bei Strafe! Zurecht!

Und Marc bestellt das als Eis! Über den Geschmack kann ich keine Meinung abgeben, wer das riecht und dann noch essen kann, der ist auch in jeder Hinsicht geeicht. Und dieses blöde Eis roch nach Durian! Meine Güte! Es gibt doch heute alles, warum nicht auch Durianeis, das nicht stinkt?

Am Ende verhalf uns das aber zu einem frühen Start, weil zwischen der Wahl in dem Durianduft zu verweilen, oder einfach durch den Regen zum Auto zu rennen, wählte ich beherzt letzteres!

Was gar nicht schlecht war, denn wir standen schon im Stau. Deshalb wichen wir von der Sukhumvit auf die Parallelstrasse aus, weil wir sicher waren, hier auch ohne überflutete Strassen nach Hause zu kommen.

Aber weit gefehlt, seht selbst, diesmal habe ich das lustige Schauspiel selbst gefilmt:

Wir waren dann gar nicht unglücklich zu Hause zu sein!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s