Radtour durch Bangkok

Gut, so richtig in der korrekten Reihenfolge schaffe ich es wirklich nicht mehr mit meinen Einträgen. Aber eigentlich macht das ja auch nichts aus, Ihr wollt ja nur ein wenig unterhalten werden, nicht wahr!

Den Vormittag habe ich heute damit verbracht zu waschen und zu bügeln. Welche triviale Mitteilung, aber es war ein beachtlicher Berg und ich habe mich mega zwingen müssen! Am Ende war ich sehr stolz auf mich, jedoch stand ich unter Zeitdruck, da die Woche irgendwie und ganz plötzlich völlig verplant ist!

Heute hatten wir ein Hobbyevent, ich freu mich da jedesmal. Wie immer recht international, waren heute Deutsche, Amerikaner und Österreicher beisammen. Und weil es so interessant war, treffen wir uns am Samstag gleich wieder. Es gibt ja auch so viel zu erzählen 🙂 Außerdem habe ich meinen Klettercache wieder instand gesetzt und spüre heute jeden Muskel. Am Samstag werden wir wohl alle gemeinsam dorthin düsen und die lieben Kollegen können sich sportlich betätigen. Das wird bestimmt lustig!

Das Restaurant, in dem wir uns ursprünglich treffen wollten, hatte just wegen Renovierung geschlossen und wir fuhren eine Strasse weiter zum nächsten. Hier wird am Tisch gegrillt! In der Tischplatte ist eine Vertiefung, in die ein Eimer mit heißen Kohlen gestellt wird. Darüber stülpt man eine Metallschüssel. Diese hat am Rand eine Vertiefung, dort wird Brühe hineingeschüttet und auf dem erhobenen Teil kann man sein Fleisch und Gemüse garen. Letztes Jahr sind wir in einem solchen Restaurant in der Hitze fast zerflossen, heute war es recht okay. Offensichtlich gewöhnt man sich doch an die Dauerhitze und selbst die glühenden Kohlen stören nicht weiter.

Morgen fahre ich mit Michaela und ein paar Schweizer Damen, die ich eigentlich nicht kenne, nach Bangkok zum Fahrradfahren. Dazu kam ich wie die Jungfrau zum Kinde! Michaela hatte erzählt, dass es geführte Radtouren durch Bangkok gäbe und da ich das kaum glauben mochte, habe ich spontan gesagt, dass ich da mitgehen würde. Natürlich habe ich diesen Ausbruch sofort vergessen und war dementsprechend sehr überrascht, als Michaela mir eröffnete, dass ich für 3 Tage nach Bangkok muss. Okay, warum nicht. Schließlich wird es sicher ein unvergessliches Erlebnis werden, im Dauersmog und dem Verkehrswahnsinn der Hauptstadt Fahrrad zu fahren. Aber die Damen aus der Schweiz haben das schon mehrmals gemacht und waren sehr angetan. Jetzt bin ich sehr neugierig!

Ich nehme mal den Rechner mit, und falls er a. weiterhin schreibt und ich b. Internet habe, dann erfahrt Ihr alles brühwarm.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s