Regenzeit

Die Regenzeit ist hier. Gestern schüttete es wie aus Eimern, den ganzen Tag war der Himmel grau und bedeckt, die Sonne kam gar nicht raus. Es war schlicht wunderbar! Ehrlich! Die Luftfeuchtigkeit geht zwar nach oben, aber ohne Sonne kann man es aushalten. Morgen sollen es 37 Grad werden, nächsten Monat kommen wir in den 40 Grad Bereich. Ich verspreche, dass ich nicht jedes Mal darüber jammern werde, aber so ein bisschen muss heute sein.

Heute war wieder Plauderstunde und ich hatte mich mit Daria verabredet. Sie lebt hier mit ihrem thailändischen Freund, eine richtig nette. Sie ist gerade 30 Jahre alt und wirkt zwischen den älteren Damen wie ein Enkelkind. Die Altersstruktur ist durch die vielen Rentner hier schon ein wenig einseitig bei über 70 Jahren im Mittel.

Danach ging ich ins Begegnungszentrum zu meinem Englischkurs. So richtig Spaß macht das auch nicht immer, ich muss mich wirklich aufraffen und mir ein Konzept einfallen lassen. Aber das Niveau der Einzelnen ist so unterschiedlich, dass es schon sehr kompliziert ist. Die Hälfte der Leute ist entweder überfordert oder gelangweilt, man müsste 3 Klassen daraus machen. Aber zweimal die Woche reicht mir das so auch schon.

Marc und ich wollten in eines unserer üblichen Restaurants gehen, aber das wird gerade renoviert. Wir gingen also die etwas verlassene Strasse hinunter. Abends so gegen 19.00 Uhr gehen hier die Rollläden herunter und nur wenige Suppenküchen sind noch offen. Meistens verkaufen die so kleine Fisch- und Fleischbällchen in Suppe, aber die mögen wir nicht wirklich. Am Ende der Straße versuchten wir ein neues Restaurant und das war wirklich prima.

Auch der dortige Ausblick auf die Straße ist ganz lustig. Da sind mehrere Gruppen von Hunden, die hier leben und während wir aßen konnten wir beobachten, wie die Rüden sich untereinander ständig in die Wolle bekamen. Manchmal hört man dann eines der Tiere förmlich schreien, wenn ein dominantes Tier den Verlierer auf den Boden drückt. Den Spaß haben wir auch nachts manchmal, wenn die Viecher sich am Strand bekriegen. Nachts bei Ebbe rennen Dutzende Hunde durchs Watt und suchen nach toten Fischen. Dann hört man sie kläffen, winseln und bei Angriffen auch laut aufjaulen. Und bei Mondschein heulen sie wie Wölfe, das ist wirklich gruselig.

Morgen noch, dann geht es los. Wir freuen uns beide sehr. Ich bin ja gespannt, ob es mit dem Taxi am Samstag klappt, aber ich bin hoffnungsfroh. Der Mailaustausch mit Cherry Taxi war kürzer und prägnanter, als ich befürchtet hatte. Da kann man ja mal dem Samstag entgegenfiebern!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Regenzeit

  1. Ladysdiary schreibt:

    Dann eine gute Reise!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s