Starwars in Seattle

Seattle ist eine coole Stadt. Nicht schön, nicht wirklich attraktiv, aber sehr vielseitig, voller Überraschungen und interessanter Details.

Hier wurde Bruce Lee begraben, man kann Curt Cobaines Lieblingsbank ansehen und draufsitzen, man kann zum ersten Starbucks der Welt gehen, ein Fahrt mit dem Riesenrad am Hafen machen, es gibt tolle Restaurants und viele Museen.

Das Stadtpanorama kann man am besten vom Kerry Hill aus sehen!

P1050365

Immer wieder findet man Details, die ein wenig verrückt sind, so wie dieser Garten auf dem Dach eines Parkhauses.

P1040951P1040953

Ähnlich außergewöhnlich ist auch die Architektur des EMP-Museums. Leider ließ sich dies auf Bilder nur unzulänglich auffangen.

P1040960

Marc hatte schon in Thailand den Besuch geplant und freute sich auf die Ausstellung über die Kostüme der Star Wars Filme.

P1050027

Schon der Aufgang war themengerecht aufbereitet.

P1050028

Und selbstverständlich durften die absoluten Lieblinge der Serie nicht fehlen.

P1050290

P1050295

Ich war ganz angetan von der Ausstellung. Man ließ nur eine kleine Anzahl von Besuchern gleichzeitig in die Ausstellungsräume, so daß es nie zu Gedrängel kam.

Durch meine Zeit beim Theater interessierte mich der Hintergrund der Kostümbildung am meisten. Sehr interessant, wie man sich durch historische Kleidung des Mittelalters, afrikanischer Stämme und insbesondere durch die Kleidungstile der Mongolei inspirieren ließ.

Das wurde sehr schön dargestellt und erklärt. So konnte man sich entweder nur als Filmfan die Originalkostüme ansehen oder sich eben mit dem Thema „Filmkostüm“ intensiver beschäftigen.

P1050301

Und dann besuchten wir einen wunderbaren Diner, der nicht nur außen sehr stylisch daherkam, sondern auch mit der passenden Inneneinrichtung punkten konnte. Das Essen dagegen war einfach, naja, sagen wir mal nicht so toll.

P1050150

P1050143 P1050146

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Starwars in Seattle

  1. verbalkanone schreibt:

    Boah, dein Foto der Seattle-Skyline ist echt super! Das gefällt mir total gut. Lach nicht, aber ich muss dabei SOFORT an Christian Grey denken … *Augenroll.* Mir ist echt nicht mehr zu helfen.
    Und Marc macht eine herrliche Schnute auf dem letzten Bild … *Lach.*
    Was es alles gibt: Von einem Star Wars Museum hatte ich vorher auch noch nie gehört. Warum steht das ausgerechnet in Seattle?!

    Liken

  2. Thaitonien schreibt:

    Das Museum wurde von Paul Allen, einem der Mitbegründer von Microsoft gebaut. Der wusste nicht, was er mit seinem Geld noch anfangen könnte. Der Architekt Fehry hat auch das Guggenheim Museum in Bilbao gebaut, das sieht man auch sofort!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s