Schlangenrestaurant, das Menü

So nahmen wir mutig Platz und harrten der Dinge!

DSC02735

Nach und nach wurden die Speisen aufgetragen. Unsere Schlange wog 1,7 kg und man hatte uns quasi die gesamte Schlange als Mehrgängemenü versprochen. Mit Stäbchen bewaffnet waren wir nun doch neugierig geworden!

DSC02739

Der erste Gang bestand aus einer Schlangensuppe mit Ei.IMG_6055

Danach gab es Schlangenkopf frittiert zum Abnagen. Viel war da wirklich nicht dran.
IMG_6056

Dann kam gegrilltes Schlangenfleisch mit Zwiebeln. Die Schlange schmeckte eigentlich recht neutral und ein klein wenig zäh.
IMG_6058

Unser aller Lieblingsgericht waren die Frühlingsrollen aus Schlangenfleisch. Sehr, sehr lecker, insbesondere weil die Gewürze und Kräuter wirklich gut abgestimmt waren.IMG_6068

Die Knochen der Schlange wurden zermahlen und in der Pfanne geröstet. Man ißt sie mit Reiscrackern.IMG_6070IMG_6071

Die Schlangenhaut war sehr knusprig und wurde mit einer recht scharfen Chilisoße serviert.DSC02743

IMG_6072

Wir bekamen auch die Innereien, also die Leber und den Magen serviert. Mit Zwiebeln und Ananas. Das mochte ich dann nicht so sehr. Ananas und Zwiebeln sind nicht meines und außerdem war alles fettig und bekam eine sämige Konsistenz. Die Leber war prima, aber passte nicht zur süßen Ananas.IMG_6074

Erstaunlich fand ich, dass das Schlangenfett separat serivert wurde. Jeder von uns bekam eine Portion Reis mit dem Fett obenauf.IMG_6075

Soweit war ja alles recht undramatisch, sprich unasiatisch. Man wartet ja schlicht schon auf etwas Skurriles. Wir sollten auch nicht lange warten müssen, wir bekamen die komplette Wirbelsäule der Schlange in einer Suppe vorgesetzt. IMG_6077

Und endlich kam es: nichts ist so gesund auf der Welt als das Knochenmark einer Schlange! Jawoll! Insbesondere, wenn man Rückenprobleme hat.
Und wenn Ihr glaubt, man könne sich drücken: könnt Ihr vergessen! Man glaubt da fest daran! Also musste einer von uns dran glauben. In diesem Falle ich.

Man muss dabei die Wirbelsäule brechen und vorsichtig vom Rückenmark ziehen. Dieses kann man dann essen.

Ihr bemitleidet mich? Ach wo! Wartet erst mal den nächsten Eintrag ab.DSC02747

Rückenprobleme sollte ich nun übrigens nach 1,5 m Schlangenrückenmark nie mehr bekommen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s