Gestrandet

Unser super Reiseplan hatte vorgesehen, dass wir in Ubud ein Moped mieten würden. Ich sah uns durch Reisfeldlandschaften mit Palmen und fröhlich winkenden Balinesen fahren. Wunderschöne Eingangsportale der Privatanwesen hätten wir bestaunt und alle Tempel selbst besichtigt. Wie wunderbar.

Nun waren wir gestrandet. Mit der Hand betätige ich natürlich auf längere Zeit keine Bremse oder Kupplung. Trost fanden wir in unserer hübschen Behausung. Kann man ja auch mal geniessen! Wir haben es auf jeden Fall versucht!

Hier ist der schmale Eingang, der in einen Innenhof führt, mit Tempelchen und einer Gartenanlage, umsäumt von Bungalows, die man mieten kann.

DSC03717
DSC03712

Vor jedem Hüttchen sind Sitzgelegenheiten und eine Liege. DSC03710

Das Frühstück wurde uns jeden Morgen an den Bungalow gebracht. Sehr lecker!DSC03714

Und beschützt wurden wir auch!

DSC03720

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s