Ein bissle ruhig geworden

In Pattaya ist es sehr ruhig geworden.

Als wir hier ankamen, waren überall Russen. Wirklich! Im Supermarkt haben sie mir das Brot und den Yoghurt weggekauft. Bahtbusse fuhren gar keine Route mehr, sondern beförderten ausgabefreudige Russen als Privattaxi. Wie mich das genervt hat!

Dann kamen die Chinesen. Mit sogenannten „Zero-Dollar-Touren“, einer Form aus All-Inklusive-Reise durch die „Heizdecken“-Mafia, kamen sie in Heerscharen. Allerdings gehörten die Busse, Hotel, Restaurants und Läden, die sie besuchten, allesamt Chinesen. Von November bis März verstopften diese Busse alle Straßen, ich habe ja mehrmals darüber berichtet.
Die thailändische Regierung hat dies kurzerhand verboten.

Nun sind die Straßen leer. Und all die Touristenattraktionen, wie der alberne „Schwimmende Markt“, den man verkehrspolitisch geschickt direkt an der Sukhumvit gebaut hat, werden kaum noch besucht. Oder der Wasserpark, der seitdem recht leer vor sich hin dümpelt. Und so geht es dem Elephantenpark, den Bananenbooten, den Jetskiverleihern und den Paragliding-Anbietern, Ihnen fehlen die Kunden.

Die größte Welle der Hauptsaison ist vorüber und sie ist unbemerkt an uns vorbeigegangen, es waren wirklich sehr wenig Touristen hier.

Nun ja, die Anschläge im Sommer haben nicht geholfen. Die verlogene Aktionswelle nach dem Tod des höchstheiligen Königs auch nicht. Die hört übrigens nicht auf, nun haben sie auch noch die Feiern zum chinesischen Neujahrfest in Bangkok verboten.

Die Inseln im Süden sind vom Hochwasser so heimgesucht worden, dass diese Saison völlig ausfällt.

Und ich persönlich würde ja auch jeden potentiellen Südostasientouristen nach Myanmar schicken. Man muss ja nicht unbedingt über den 3-Pagoden-Pass fahren wollen. 🙂

Ex-Armeechef und jetzt Premierminister Prayut feiert indes einen 15%igen Anstieg im Touristenvolumen. Wir gucken hier auf die Gasse und fragen uns, wo sich die verstecken?

Uns ist das persönlich ja völlig recht. Weniger Stau, weniger Gedrängel, weniger Stress. Aber für die Thais tut es mir sehr leid, da gehen gerade ganz viele kleine Existenzen kaputt.

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Ein bissle ruhig geworden

  1. secretofdiary schreibt:

    Das hört sich gar nicht gut an. Wie lange seit ihr denn noch dort? Hab die Zeit aus dem Blick verloren

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s